Tanzfestival Saar (mit Staatstheater)

08.05.2018


Das Tanzfestival Saar des Saarländischen Staatstheaters geht in die zweite Runde. Vom 3. bis 8. Mai präsentieren verschiedene Kompanien die Bandbreite des zeitgenössischen Tanzes an verschiedenen Spielorten. Eine Aufführung findet im Theater am Ring in Saarlouis statt. Am Dienstag, 8. Mai um 20 Uhr präsentiert die Tanzkompanie Emanuel Gat Dance aus dem französischen Istres im Theater am Ring das Stück Sacre.



Der israelische Tänzer und Choreograph Emanuel Gat hat zu Igor Strawinskys epochalem Orchesterwerk eine Choreographie für fünf Tänzer kreiert, die sich buchstäblich im kubanischen Salsa verlieren - und drei Duette. Aufregend und berührend ist Emanuel Gats improvisatorisch wirkender, ästhetisch freier Bewegungsstil. 2004 gründete er seine Kompanie Emanuel Gat Dance.
 
Mit den Stücken Winter Voyage und Le sacre du printemps feierte die Kompanie ihre ersten Premieren auf dem Uzés Danse Festival im Juni 2004 in Frankreich. Die beiden Stücke wurden seither mehr als 300 Mal weltweit aufgeführt. 2005 erhielt die Kompanie den Kulturpreis des Staates Israel für außergewöhnliche Tanzstücke. 2006 wurde Gats Tanzkompanie für ihre Präsentation auf dem Lincoln Center Festival in New York mit dem Bessie-Award ausgezeichnet. Im selben Jahr ehrte ihn die israelische Kulturstiftung IcExcellence als "hervorragenden Künstler", eine der höchsten Auszeichnungen für Künstler in Israel.
 
Seit zehn Jahren arbeitet Emanuel Gat mit seiner Kompanie im südfranzösischen Istres, unweit von Marseille. An der dortigen Maison Intercommunale hat er den idealen Platz gefunden, um mit neuen Bewegungsformen und speziell der Beziehung von Tanz und Musik zu experimentieren. Tourneen bringen seine hochoriginellen Stücke in die Tanzmetropolen der Welt, und er ist ein regelmäßiger Gast bei den wichtigsten Tanzfestivals weltweit. Eröffnet wird das Tanzfestival in Saarbrücken durch die hauseigene Kompanie des Staatstheaters: Ballettdirektor Stijn Celis teilt sich einen Abend in der Alten Feuerwache Saarbrücken mit dem jungen israelischen Choreographen Shahar Biniamini. Beide Uraufführungen begeben sich auf Neuland in ihrer Auseinandersetzung mit Raum und Bewegungsformen. Highlight ist die Saarbrücken-Premiere von Anne Teresa De Keersmaekers weltberühmtem Ensemble Rosas. Die flämische Choreographin hat Rosas 1983 gegründet und daraus ein perfektes Instrument für ihre hochdynamischen Stücke geformt. Ebenfalls zu Gast ist die Kompanie IT Dansa aus Barcelona mit den drei Choreographen Jirí Kylián, Ohad Naharin und Sidi Larbi Cherkaoui.
 
Der Eintritt für die Aufführung in Saarlouis kostet 27, 25, 22 Euro, ermäßigt 21, 19, 16 Euro. Tickets erhalten Sie beim Saarländischen Staatstheater, Schillerplatz 2, 66111 Saarbrücken, Tel. 0681 3092-486, kasse(at)staatstheater.saarland. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag 10 Uhr bis 18 Uhr, Samstag 10 Uhr bis 14 Uhr.