Tosca

    07.10.2020


    Eine Oper in drei Akten am 7. Oktober 2020 um 19.30 Uhr



    Foto: Tosca, Art Stage

    Das Kulturamt präsentiert im Theater-Abo 20/21 die Oper Tosca von Giacomo Puccini.

    Die Handlung spielt im Juni 1800 in Rom. Der Maler Mario Cavaradossi hilft dem entflohenen politischen Gefangenen, Cesare Angelotti, ehemals Konsul der Republik, auf der Flucht. Der brutale und korrupte Polizeichef Scarpia ist Angelotti auf der Spur und deckt Cavaradossis Beihilfe zu dessen Flucht auf. Der Maler ist verliebt in die schöne und eifersüchtige Sängerin Tosca, die auch von Polizeichef Scarpia verehrt wird. Scarpia lässt Cavaradossi verhaften und erpresst Tosca, sich ihm hinzugeben, um den Maler zu befreien. Als sich Scarpia an Tosca heranmacht, ersticht sie ihn. Aber die perversen Machenschaften Scarpias haben ihre Wirkung auch noch nach seinem Tode. Nach einem kurzen Hoffnungsschimmer wird Mario hingerichtet und Tosca, verfolgt von Scarpias Schergen, stürzt sich von der Engelsburg in den Tod.

     

    Es singt und spielt die Moldawische Nationaloper. Sie ist in der Stadt Chisinau ansässig und besteht seit 1957. Als „Lyrisches Theater Moldova“ und wenig später als „Moldawisches Staatstheater für Oper und Ballett“ nahm das Theater mit der Inszenierung italienischer, französischer und russischer Opern seine Arbeit auf. Mit einem großen Repertoire, zu dem zahlreiche Opern, Operetten und zeitgenössische russische Opernwerke gehören, bringt das Opernhaus ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm mit jungen Solisten auf die Bühne. Ihr professionelles Können zeigen die Solisten, der Chor, das Orchester und das Ballett der Nationaloper sowohl zuhause, als auch auf Tournee-Bühnen in Russland, Laos, Vietnam, Bulgarien, Italien, Rumänien, Frankreich, Spanien, Portugal und Thailand.

     

    Eine Kooperation mit der Künstleragentur Art Stage, Würzburg.