In Erinnerung an Joy Fleming

12.07.2019

Von: Sabine Schmitt


Am Freitag, 27. September um 19.30 Uhr präsentieren Freunde, Familienmitglieder und Weggefährten im Theater am Ring eine Hommage an die vor zwei Jahren verstorbene Sängerin Joy Fleming. Eine liebevolle Reise durch ihr Leben mit Musik, Lesung und Kurzfilmen.



In einer Hommage erinnern Familienmitglieder, Freunde und Kollegen an die Sängerin Joy Fleming. Foto: Privat/Familie

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Bernd Peter Fleming und Bruno Masselon standen der Künstlerin am nächsten. Foto: A. Baumgärtner.

Am 27. September 2017 verstarb die bekannte Soul-, Blues- und Schlagersängerin Joy Fleming. Zwei Jahre später, auf den Tag genau, gedenken Angehörige, Weggefährten, Freunde und Kollegen der Sängerin in einer bewegenden Hommage im Theater am Ring. Das Motto des Abends lautet „Ein Lied kann eine Brücke sein“, nach dem Titel des Liedes, mit dem sie 1975 bei Grand Prix Eurovision teilnahm und der einer ihrer größten Erfolge wurde.

Mit Ingrid Peters, Corinna May und Maria Mastrantonio.

 

Der Abend ist eine liebevolle Reise durch das Leben von Joy Fleming mit Musik, Lesung und Kurzfilmen. Ihr Liederrepertoire wird von den bekannten Sängerinnen Ingrid Peters, Corinna May und Maria Mastrantonio vorgestellt. Mit dabei ist aber auch Joy Flemings Sohn Bernd Peter Fleming, der durch den Abend führt und ebenfalls singt, in Begleitung durch die Original Joy Fleming Band, unter der Leitung ihres Lebensgefährten Bruno Masselon.

 

Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Tickets sind erhältlich für 29, 26, 23 Euro unter www.ticket-regional.de, der kostenlosen Ticket-Hotline (6831) 168 9000 und allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen. (z.B. Pieper Bücher, Globus Saarlouis, Wochenspiegel)