Pfeiffer mit drei „f“ kommt nach Saarlouis

11.12.2018

Von: Sabine Schmitt


Das Hamburger Altonaer Theater präsentiert am Dienstag, 18. Dezember um 20 Uhr im Theater am Ring das Theaterstück „Die Feuerzangenbowle“ nach dem gleichnamigen Roman von Heinrich Spoerl.



Das Hamburger Altonaer Theater spielt in Saarlouis „Die Feuerzangenbowle“. Foto: G2 Baraniak

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

In dem Stück geht es um eine Runde älterer Herren, die sich um das Jahr 1900 herum regelmäßig, bei einer Feuerzangenbowle, zum Austausch amüsanter Geschichten aus der Schulzeit treffen. Mit dabei ist auch der junge und erfolgreiche Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer, der allerdings kaum etwas zu erzählen hat, da er nie eine Schule besuchte, sondern immer Privatunterricht erhielt. Aus einer Laune heraus wird beschlossen, dass Pfeiffer all das Versäumte nachholen muss. Verkleidet als Oberprimaner besucht er von nun an die „Penne“ in Babenberg und sorgt dort mit seinen Streichen für ordentlichen Wirbel. Als "Pfeiffer mit drei f" wird er "Schöler" von Professor Grey, lernt beim Bömmel, was es mit der "Dampfmaschin´" auf sich hat und ersinnt mit seinen pubertierenden Schulkameraden Unfug aller Art, um den Lehrkörper zu foppen.

 

Angeblich sollen die Schulstreiche seines Sohnes Alexander den Autor Heinrich Spoerl zu dem Roman „Die Feuerzangenbowle“ inspiriert haben. Obgleich das Buch schon fast 80 Jahre alt ist, gehört „Die Feuerzangenbowle“ zu den Stoffen, die unsterblich bleiben, nicht zuletzt auch durch die erfolgreiche Verfilmung mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle. In Saarlouis erwartet die Besucher eine herrlich amüsante und unterhaltsame Inszenierung, die sich sehr dicht an dem Original bewegt. Karten gibt’s für 25/23/20 Euro, ermäßigt 19/17/14 Euro bei Pieper Bücher, im Globus und im Wochenspiegel sowie unter www.ticket-regional.de